Die Winterkleidung richtig verstauen & Platz im Schrank schaffen

Winterkleider verstauen denn der Frühling ist da
17.03.2017

Endlich ist es wieder Zeit für luftigere Kleidung. Das bedeutet, dass man das Winterkleider verstauen anpacken sollte. So hat man mehr Platz im Kleiderschrank für die Kleidung der aktuellen Saison und man hat einen besseren Überblick über seine Frühlingskleider. Damit sich die Winterkleider lange schön halten, sollten sie richtig verstaut werden. Wie das geht erfährst du hier.

Frühling

Kleider aufhängen oder falten?

Alle empfindlichen Kleider wie zum Beispiel Wollpullover oder Kaschmirjacken sollten gefaltet in Kleiderboxen aufbewahrt werden. Damit die sensiblen Kleidungsstücke schön bleiben, sollte man sie sehr sorgfältig falten. Zwischen den Kleidungsstücken kann man Seidenpapier legen. Das schützt die Kleider besonders gut. Hat man wenig Stauraum zur Verfügung, kann man Pullover und dünne Shirts auch rollen. Es empfiehlt sich sehr Pullover vor dem Verpacken zu entfusseln, dann hat man besonders viel Freude, wenn man sie wieder auspackt und sie aussehen wir neu.

Kleiderboxen sollte man nur in trockenen Räumen aufbewahren, ansonsten riskiert man, dass die Kleidung schimmelt. Hat man keinen solchen Ort zur Verfügung, kann man die Winterkleidung auch in Baumwollsäckchen im Kleiderschrank hinter den Frühlingskleidern aufbewahren. Regelmässiges Lüften ist dann aber Pflicht.

Winterjacken, Winterkleider und Anzüge bewahrt man am besten am Bügel in einer Schutzhülle auf. Achte darauf, dass die Schutzhülle aus einem atmungsaktivem Stoff wie Baumwolle besteht, damit die Kleidung Luft bekommt.

Bei Jeans und unempfindlichen Shirts kann man je nach Vorliebe das Falten oder Aufhängen auswählen. Beide Varianten eignen sich um diese Winterkleider zu verstauen, da sie nicht sehr empfindlich sind.

Damit sich nach dem Winterkleider verstauen keine Motten in die Kleidung schleichen, kann man zwischen den Winterkleidern Säckchen mit Lavendel legen. Lavendel ist ein natürliches Mittel um Motten zu vertreiben und sorgt auch noch dafür, dass die Kleider gut riechen.

Das Aufräumen der Winterkleidung kann auch ein guter Moment sein, um alte Kleidung auszusortieren. Dann verschwendet man keine Zeit mit dem Winterkleider verstauen für Kleidung, die man eh nicht mehr tragen möchte. Auch kann man sich jetzt überlegen, ob man kleine Makel an den Kleidern reparieren lassen möchte. Dann kann man nach dem Auspacken im Winter direkt mit ordentlicher Kleidung in die neue Jahreszeit starten.

Den Frühling geniessen

Auch Schuhe gehören schön verstaut

Wer trägt im Sommer schon Winterstiefel? Wohl die wenigsten Leute. Damit die Winterschuhe keinen unnötigen Platz rauben, kann man sie daher getrost über den Frühling und Sommer wegräumen. Besonders bei Lederschuhen sollte man aber darauf achten, dass Schuhspanner angewendet werden, damit sie sich nicht verformen. Hat man keine Schuhspanner zur Hand, kann man auch Altpapier verwenden, um die Schuhe in Form zu halten. Die Schuhe können im Schuhkarton oder in Schuhkisten am einem trockenen Ort vor der Sonne geschützt verwahrt werden.

Die richtige Reinigung

Die richtige Reinigung stellt das A&O dar

Bevor man sich an das Winterkleider verstauen macht, sollte die Kleidung gut gereinigt werden. Damit vermeidet man, dass sich Flecken im Stoff festsetzen. Auch freut man sich, wenn man frische und gepflegte Kleidung auspacken kann. Am Ende einer jeden Saison empfiehlt sich auch eine professionelle Reinigung der Kleider, so halten sie sich besonders lange. Wir stehen dir gerne mit unserer Kleiderreinigung oder unserem Waschen & Falten zur Seite!